Das Rathaus ist kein Elfenbeinturm, sondern eine Dienstleistungseinrichtung und Begegnungsstätte für Bürger. Was lange versprochen wurde, möchte ich so schnell wie möglich realisieren: ein Bürgerbüro.

 
    In der Renten- und Sozialberatung wird es wieder einen festen Ansprechpartner im Rathaus geben – versprochen! Und generell gilt: Bürokratie wird auf das Nötigste beschränkt.


   Das Ehrenamt ist eine tragende Säule unserer Gesellschaft, es verdient hohen Stellenwert. Im Dialog mit bürgerschaftlich Engagierten und Interessierten möchte ich neue Anreize für das Ehrenamt schaffen und Zwieseler Bürger aller Altersgruppen zum freiwilligen Engagement inspirieren. Denn – und das weiß ich aus eigener Erfahrung: Ehrenamt macht glücklich und zufrieden!


   Nur motiviertes und wertgeschätztes Personal erbringt gute Leistungen: Ich möchte den Mitarbeitern der Zwieseler Stadtverwaltung die Möglichkeit bieten, an Aus- und Fortbildungsmaßnahmen teilzunehmen. Denn: Wer seine beruflichen Kompetenzen beständig erhöht, genießt mühelos das Vertrauen der Bürger.


   Für moderne Behörden sind Ratsinformationssysteme Standard. Dabei werden Informationen für die Mitglieder eines Ratsgremiums – etwa zu anstehenden Ausschuss- und Stadtratssitzungen – auf digitalem Weg zugänglich gemacht. Als Kreisrätin genieße ich das Ratsinformationssystem des Landratsamts Regen sehr und so werde ich den Service auch in der Zwieseler Stadtverwaltung einführen. Er reduziert den Papierverbrauch, bringt alle Stadträte auf den gleichen Informationsstand und verhindert somit Unstimmigkeiten in den Sitzungen.


   Transparenz sehe ich als Grundsatz meiner politischen Arbeit.