jugendcafe 700Ein voller Erfolg war der Polit-Workshop am 23.09.2016 im Jugendcafé Zwiesel, bei dem rund 30 junge Leute aus Zwiesel und Umgebung anwesend waren. Nach dem „Fünf-Finger-Prinzip“ konnten die jungen Erwachsenen sagen, was ihnen an Zwiesel gefällt, was nicht, was ihnen am Herzen liegt, wo wir achten müssen und was wir nicht vergessen dürfen.

Positiv gesehen wurden insbesondere die hohe Lebensqualität, Unternehmensansiedlungen und der Bereitbandausbau. Auch die Arberlandklinik mit Geburtenstation wurde erwähnt, deren Erhalt zu meinen Zielen für Zwiesel gehört. Gut gefällt den Jugendlichen auch das Freibadareal, das nach Meinung der Teilnehmer einiges an Potential bietet.

Kritisch angemerkt wurden das Image von Zwiesel und das Verhältnis Bürgermeister-Stadtrat und folglich in der Rubrik „Aufpassen“ die Zusammenarbeit mit anderen den Kommunen. Außerdem wurden Infrastrukturanbindung, ÖPNV und den Schulstandort erörtert.

In der Rubrik „Nicht vergessen“ wurde insbesondere der Jahnsportplatz aufgeführt.

Sehr aufschlussreich war auch, was den Teilnehmern am Herzen liegt:

Neben Attraktivitätssteigerung für Unternehmen und Förderung regionaler Betriebe wurden hier insbesondere verbesserte Unterstützung und Anerkennung des Ehrenamts und Verbesserungen am Stadtplatz aufgezählt, welches ich in meinem Programm ebenfalls für Zwiesel forciere.

Ich freue mich, dass ich mit dieser Aktion einige Ideen und Anregungen aus Sicht der jungen Erwachsenen für Zwiesel mitnehmen konnte.


Danke an alle, die so engagiert mitgemacht haben.